Vollwertig durchstarten in den Berufsalltag!
Vertriebsmitarbeiter der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG kochen sich in Köln fit und vital

„Es gibt nur ein Vergnügen, das größer ist als die Freude, gut zu essen: Das Vergnügen, gut zu kochen."

Nicht nur Günter Grass scheint offensichtlich ein begeisterter Kochfan zu sein.
Auch die Teilnehmer der Kochkurse, die im Rahmen des vertrieblichen Gesundheitsmanagements der Vertriebsdirektion Daniel Horenburg der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG organisiert wurden, zeigten sich durch und durch begeistert von den theoretischen und praktischen Tipps, die der Dresdner Spitzenkoch Ralf Hiener mit Unterstützung von Profikoch Marcel Sawall ganz ungezwungen und ohne erhobenen Zeigefinger aufzeigte.

Kochvergnügen mit Wellness-Effekt am See.
Die traumhafte Kulisse des Kochateliers „Seepavillon Köln" trug zu einer gelungen Veranstaltung bei. Vertriebsdirektor Daniel Horenburg hatte zu drei Kochkursen für je 25 Teilnehmer direkt an den Strand des Fühlinger Sees geladen. Gesunde Smoothies, frische Obstspieße und würzige, vegetarische Wraps stimmten die kochlustigen Gäste als kulinarischer Willkommensgruß in den Thementag ein.

Die Punkte „gesunde Ernährung, Fitness und Stressabbau" stehen - nebst weiterer gewichtiger Sujets - bereits seit dem Jahr 2013 ganz oben auf der Agenda dieser Vertriebsdirektion. Nach umfassenden Gesundheitsbefragungen, Workshops, Gesundheitstagen und Fitness-Coachings, sollten die Vertriebsmitarbeiter nun mit Hilfe eines Kochkurses das erworbene Wissen zum Thema „ganzheitliche Vollwertkost & Ernährungslehre" ganz praktisch und ohne viel Aufwand umsetzen.

Alles was zählt: Frische, Qualität und Timing.
Küchenmeister Ralf Hiener führte zunächst in die praktische Ernährungskunde ein: Die in den vorangegangenen Gesundheitsworkshops erworbenen Einblicke zur Ernährungspyramide wurden aufgefrischt und vertieft. Ernährungsirrtümer wie versteckte Fette und Zuckerfallen in Fertigprodukten und Salatsaucen wurden aufgedeckt. Elementare Zusammenhänge zwischen frischen, saisonalen Produkten, der Verstoffwechselung von Vitaminen, Ballaststoffen und Fetten unter der Einhaltung von Hygienestandards in der Küche wurden anschaulich und leicht verständlich vermittelt. Wer hätte gedacht, dass gesunde Rohkost am Abend doch ziemlich schwer im Magen liegt und eher um die Mittagszeit genossen werden sollte. Oder die Qualität von Tiefkühlfisch aus dem Supermarkt oftmals besser sei, als vermeintlich „frischer" Fisch von der Theke?

Den Abschluss des kurzweiligen, theoretischen Teils bildete eine praktische und lockere Warenkunde, die bei allen Gästen gut ankam. Fenchel, frische rote Bete, Salbei, Melisse und Couscous präsentierte Küchenchef Ralf Hiener und hinterließ kurzzeitig einige fragende Gesichter. Nicht jeder Teilnehmer hatte bereits in der heimischen Küche Bekanntschaft mit solch frischen Zutaten gemacht. Kleine Wissenslücken wurden mit viel Humor und Engagement seitens der Referenten, zu denen auch Vertriebsdirektor Daniel Horenburg als schwungvoller Moderator zählte, nachhaltig geschlossen.

Keine Angst vor Gemüse & Co. Denn kochen macht Spaß.
Nach der theoretischen Warenkunde wurde bei einem Gläschen Wein, Bier oder Wasser der praktische Teil ganz gemütlich eingeläutet. Die Kochkursteilnehmer fanden sich in zuvor ausgelosten Gruppen zusammen und erhielten „ihre" Kochaufgabe für den Nachmittag. Hier bereitete eine Gruppe Spinat-Mangoldsalat mit Avocado, Mango, Tomaten, Schafskäse und einer aromatischen Vinaigrette zu. Dort filetierte man unter der fachkundigen Anleitung hochwertigen Lachs oder zerlegte zarteste Poularde. Gemeinsam erkundeten die Gruppen die mannigfaltigsten Zubereitungsformen einer leichten und schnell auf den Teller gebrachten Vitalküche mit viel frischem Gemüse, gesundem Fisch und Geflügel.

Gewürze setzt Ralf Hiener, Autor einiger „Kräuter-Kochbücher", während der Kochkurse äußerst sparsam ein. Lieber zeigt er auf, wie heimische Kräuter als natürliche „Würze" in der Küche eine fantastische Verwendungsmöglichkeit finden.

Eine gute Basis braucht kein Instantpülverchen.
Die wohl aufschlussreichste Erkenntnis des Tages machte alsbald ganz schnell die Runde: Eine bunte, schonend angesetzte basische Gemüsebrühe bildete eine schmackhaft-intensive Grundlage für diverse Salate, Saucen oder Beilagen, die während des Kochkurses zubereitet wurden. Insbesondere der klare vegetarische Fond ist, in einer Thermoskanne abgefüllt, ein kalorienarmer und vitaminreicher Wegbegleiter für den kleinen Hunger zwischendurch. Gemüseküche at its best – sozusagen!
Auf Zusatzstoffe, Fertigsaucen und Instantgerichte können die Kochkursteilnehmer nach ihren Kochkursen getrost verzichten. Wie exzellente Qualität ohne viel Zeit- und Schnippelaufwand schmeckt – das wissen sie nun ganz genau. Der Tenor war eindeutig! Vollwertige Vitalküche ist nicht langweilig und fad. Mit Fleisch, Fisch oder auch Tofu lässt sich eine gesunde, fettarme und schmackhafte Mahlzeit ganz „easy" herstellen.

Das Team der Vertriebsdirektion Daniel Horenburg ist nun fit und motiviert, die kleinen Snacks und Gerichte in den „Alltag" zu integrieren. Und was gibt es Schöneres als auch gemeinsam mit der Familie leichte und leckere Mahlzeiten auf den Tisch zu zaubern?

Stacks Image 2768
Fotostrecke zum Kochevent
Zum Vergrössern der Bilder bitte anklicken!
© 2014 Saskia Horenburg - censusPR     Email: hocsprde
    Saskia Horenburg